Humanitäres Völkerrecht

Schutzzeichen

Das Rote Kreuz auf weißem Grund ist seit Verabschiedung der Genfer Konvention (1864) das international geltende Schutzzeichen.  Bei der ersten Neufassung des Abkommens  (1929) wurde der Rote Halbmond auf weißem Grund als zweites, gleichberechtigtes Schutzzeichen eingeführt. Seit 2005  ist zusätzlich der  Rote Kristall, ein auf der Spitze stehendes Quadrat auf weißem Grund, als Schutzzeichen anerkannt.

Die Schutzzeichen dürfen nicht missbraucht werden. Missbrauch schwächt ihre Wirksamkeit.
Deshalb ist der Missbrauch der Schutzzeichen strafbar und wird verfolgt.

Schutzzeichen
Schutzzeichen

Die Unterrichtung Rotkreuzmitarbeiter und der Bevölkerung über die Bedeutung der Schutzzeichen ist eines von vielen Themen der  Verbreitungsarbeit und gehört zu den Aufgaben des Landeskonventionsbeauftragten und der Kreiskonventionsbeauftragten.