Internationale Begegnung (IB) 2016

Es ist Sommer. Überall freut man sich auf die großen Ferien. Auch in Schleswig-Holstein. Auch in Estland. Sommer und Ferien, das ist die Zeit, in der sich junge Leute aus dem Roten Kreuz Estland und Schleswig-Holstein zur IB, zur internationalen Begegnung, treffen - und das nun schon zum neunten Mal.

Diesmal, vom 30. Juli bis 4. August, sind es 20 Gäste aus Estland und 20 Gastgeber aus Schleswig-Holstein. Die Gäste schweben am Samstag mit dem Flieger aus Tallinn in Hamburg ein und sind gut eine Stunde später in Einhaus bei Ratzeburg. Dort auf dem Zeltlagerplatz Ansveruskreuz treffen sie auf die Schleswig-Holsteiner. Am gleichen Abend beginnt die IB, die diesmal den Charakter eines Zeltlagers hat, soll heißen, man hat viel Zeit füreinander. Gelände entrümpeln, Wege bauen, Hochbeete anlegen und das alles für alte und bedürftige Menschen in Schleswig-Holstein wie in Estland - das soll es diesmal nicht sein. Diesmal machen die Esten und die Schleswig-Holsteiner ein Programm für sich. Da muss der Hansapark in Sierksdorf ebenso Platz haben wie ein Bummel durch Hamburg.

Am 4. August ist das Zeltlager zu Ende. Die Schleswig-Holsteiner fahren wieder nach Hause. Die Esten lernen noch etwas vom Land zwischen den Meeren kennen. Sie fahren auf den Priwall, danach nach Heide, von dort aus über Dagebüll mit der Fähre nach Amrum und anschließend nach Flensburg. Wo immer sie aussteigen oder an Land gehen ist das Rote Kreuz vor Ort Gastgeber.

Am Montag, dem 8. August, starten die 20 jungen Esten von Hamburg aus in ihre Heimat.

Wir werden an dieser Stelle täglich über die IB berichten, in Wort und Bild. Wir werden die IB der Seite des JRK Schleswig-Holstein begleiten. Tyra und Tim, Mitglieder des Jugendrotkreuzes, werden uns täglich mit vielen Bildern und einem Kurzbericht versorgen. Die Erfahrung aus den letzten Jahren ist, dass viele sich für die IB und die Leute dort interessieren - Familie, Freunde, Bekannte, JRKler, DRKler, in Estland und hier.