Was leisten die DRK-Bereitschaften in den Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtungen…

… und wie geht es weiter?

In den neu geschaffenen Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes betreuen ehrenamtliche Helfer/innen der DRK-Bereitschaften Schleswig-Holsteins in Seeth (seit 14.07.), Albersdorf (seit 07.08.) und Rendsburg (seit 13.08.) die Flüchtlinge. Insgesamt sind bereits mehr als 5.500 Helferstunden geleistet worden. In einer täglichen Lagebesprechung tauschen sich DRK-Mitarbeiter/innen aus Landesverband und Bereitschaften mit dem Innenministerium über aktuelle Entwicklungen aus.

Herzlich laden wir Pressevertreter zu einem Gespräch ein:

Leistung der DRK-Bereitschaften – wie geht’s weiter?
Montag, 31.08.2015, 10:00 Uhr
DRK-Landesverband Kiel
Klaus-Groth-Platz 1, 24105 Kiel

Teilnehmer sind:
- Matthias Balke, Katastrophenschutzbeauftragter des DRK-Landesverbandes und Schnittstelle ins Innenministerium
- Dirk Kubat, Landesbereitschaftsleiter (ehrenamtlich) und Koordinator der Ehrenamtler
- Lars Christophersen, Kreisbereitschaftsleiter Nordfriesland (ehrenamtlich) und kommissarischer Leiter der Erstaufnahmeeinrichtung Seeth
- ggf. Inken Looft, Kreisbereitschaftsleiterin Dithmarschen (ehrenamtlich) und komm. Einsatzleiterin der EAE Albersdorf


Hintergrund:
Die Bereitschaften stellen die Grundorganisationen der nationalen Hilfsgesellschaft des Deutschen Roten Kreuz dar. Alle Bereitschaftsmitglieder sind ehrenamtliche Helfer/innen, die sich im Sanitäts- oder im Betreuungsdienst engagieren. In den Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtungen Schleswig-Holstein unterstützen sie das Land bei der Flüchtlingsbetreuung, gleichzeitig unterstützen sie auch die Kommunen wie die Stadt Kiel z.B. durch den Aufbau von Zelten auf dem MFG 5-Gelände oder den Ausbau einer Turnhalle in Dietrichsdorf. Die ehrenamtliche DRK-Unterstützung greift solange, bis hauptamtliche Strukturen eingesetzt werden.

« zurück zu: Presseservice

Im Pressegespräch: Matthias Balke, Katastrophenschutzbeauftragter des DRK-Landesverbandes und Schnittstelle zur Landesregierung, Dirk Kubat, ehrenamtlicher Landesbereitschaftsleiter und Koordinator der ehrenamtlichen Helfer/innen in den Kreisbereitschaft

Im Pressegespräch: Matthias Balke, Katastrophenschutzbeauftragter des DRK-Landesverbandes und Schnittstelle zur Landesregierung, Dirk Kubat, ehrenamtlicher Landesbereitschaftsleiter und Koordinator der ehrenamtlichen Helfer/innen in den Kreisbereitschaften und Lars Christophersen, ehrenamtlicher Kreisbereitschaftsleiter Nordfriesland und stellvertretender Leiter der Erstaufnahmeeinrichtung Seeth (v.l.)