Internationaler Tag der Vermissten

DRK-Suchdienst in Schleswig-Holstein hat gut zu tun

„Unsere Suchdienstberatungsstellen helfen, wenn Menschen vermisst werden“, erläutert Torsten Geerdts, Vorstand des DRK-Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Blick auf den Internationalen Tag der Vermissten am 30. August.

„In den letzten Monaten sind es vor allem Flüchtlinge gewesen, denen wir mit unserer Arbeit Hoffnung geben konnten, Familien werden bei der Flucht oft auseinandergerissen. Wir helfen dabei, Sie wieder zusammenzubringen“.

In Schleswig-Holstein gibt es drei DRK-Suchdienstberatungsstellen. Betrieben werden sie von den DRK-Kreisverbänden Schleswig-Flensburg (04621-81939), Kiel (0431-59008945) und Ostholstein (04521-8003320).

Der DRK-Suchdienst ist mit den anderen Rotkreuzsuchdiensten vernetzt. Gesucht wird nach einem bewährten Rotkreuz-Verfahren, das weltweit einheitlich funktioniert. Erforderlich ist dafür das persönliche Erscheinen der Suchenden in der Beratungsstelle. Nur so können die Daten mit der notwendigen Sorgfalt aufgenommen werden. Dabei kommt es auf Details an, die nur im persönlichen Gespräch verlässlich zu klären sind.

« zurück zu: Presseservice