"Clowns ohne Grenzen" schenken Flüchtlingen Spaß und neuen Lebensmut

In zwei vom DRK betreuten Flüchtlingsunterkünften geben die „Clowns ohne Grenzen“ Gastspiele: In Neumünster und Kiel wollen sie Kinder und Erwachsene mit ihren Späßen unterhalten und neuen Lebensmut schenken. Um Grenzen zu überwinden und Begegnungen zu schaffen, sind beide Shows auch für die Bevölkerung geöffnet.

Herzlich laden wir Pressevertreter zu den Veranstaltungen ein:

Am Montag, 27.06.2016 um 16.30 Uhr
in der Erstaufnahmeeinrichtung Neumünster
Haart 148 in 24539 Neumünster

Am Dienstag, 28.06.2016 um 16.30 Uhr
in der Landesunterkunft Kiel
Kopperpahler Teich 20 in 24118 Kiel

„Wir freuen uns sehr, dass wir die ‚Clowns ohne Grenzen‘ gewinnen konnten, um Flüchtlingen hier in Schleswig-Holstein ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Clowns versteht man auch ohne Worte“, so Torsten Geerdts, DRK-Landesverbandsvorstand.

Mit Heiko Mielke aus Langwedel, ist auch ein Gründungsmitglied der „Clowns ohne Grenzen Deutschland e.V.“ im Team. Der Theater- und Zirkuspädagoge ist ehrenamtlich in den Krisenregionen dieser Welt unterwegs. Zuletzt besuchte er Flüchtlingseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze. Außerdem dabei sind Gaby Kamps und Harald Roos aus Kiel. Beide sind schon lange als Klinikclowns tätig und arbeiten nun erstmals mit den Clowns ohne Grenzen zusammen.

Für ihre Verdienste haben die „Clowns ohne Grenzen“, die dem Dachverband „Clowns without Borders International“ angehören, am 30.04.2016 die Theodor Heuss Medaille erhalten. Die Clowns without Borders International sind seit 2015 beratendes Mitglied der UNESCO.

 

 

« zurück zu: Presseservice