Betreutes Wohnen in Dahme

Der DRK-Landesverband Schleswig-Holstein besitzt in ausgezeichneter Lage (Ortskern) im Ostseebad Dahme ein Grundstück, auf dem lange Zeit eine Mutter-Kind-Kurklinik betrieben wurde.

Hier ist im Jahr 2004 eine attraktive betreute Seniorenwohnanlage mit 26 Wohnungen und einer Gemeinschaftseinrichtung entstanden. Die Wohnungen haben eine Größe von 47-64 m² und sind barrierefrei und behindertengerecht ausgestattet. Sie werden im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus öffentlich gefördert. Daher ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.

Die Einhaltung der notwendigen baulichen Maßnahmen, um den Status „Wohnen mit Service“ des Landes Schleswig-Holstein zu erreichen, ist durch das Testat der „Arbeitgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen“ belegt.

Betreute Seniorenwohnanlage Dahme, Gebäudeansicht

Das Gebäude wurde in Form eines offenen Quadrats mit einem Innenhof und Laubengängen errichtet. Die Art der Bebauung unterstützt das Miteinander der Bewohner und wird gleichzeitig dem Bedürfnis nach Privatsphäre gerecht. Auf diese Weise können die Bewohner am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen, sich jedoch auch jederzeit in ihren Privatbereich zurückziehen.

Ein weiterer Vorteil dieser Bauweise besteht sicherlich in der guten Belichtungs- und Belüftungsmöglichkeit der Wohnungen. Alle Zimmer sind mit Fenstern ausgestattet, da es keine innenliegenden Räume gibt.

Eine wichtige Kommunikationsmöglichkeit für die Mieter ist der Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss der Wohnanlage. Hier haben die Bewohner einerseits die Möglichkeit, selbst größere Festlichkeiten auszurichten, andererseits wird seitens des betreuenden DRK-Therapiezentrums Middelburg angestrebt, gemeinsame Aktivitäten der Bewohner zu fördern. Angeboten werden Vorträge, Gesprächsrunden und Bastelnachmittage sowie natürlich saisonal bedingte Aktivitäten wie Weihnachtsfeiern etc.

Die Betreuung durch das DRK-Krankenhaus für Geriatrie und Neurologie erfolgt in einem Stufenmodell, das sowohl Grundleistungen als auch Wahlleistungen beinhaltet. Die Grundleistungen beinhalten die Elemente Notruf und persönliche Grundbetreuung im Rahmen einer Sprechstunde, die Wahlleistungen können individuell mit jedem Mieter vereinbart werden.