Unser Haus

Die DRK-Kindertagesstätte Stadtfeldkamp liegt im Kieler Stadtteil Südfriedhof (Kiel-Mitte) und wurde 1997 eröffnet. 2011 wurde die Einrichtung um zwei Krippengruppen (für Kinder unter 3 Jahren) erweitert. Damit werden nun 30 Krippenplätze und 66 Elementarplätze in sechs Gruppen angeboten.

Durch ihre zentrale Lage in einer verkehrsberuhigten Zone und ihre gute Anbindung zur Innenstadt durch öffentliche Verkehrsmittel bietet diese Einrichtung ein attraktives und modernes Angebot für Familien.

Auf drei Etagen verteilt bietet die Kita-Stadtfeldkamp vielfältige Möglichkeiten: Kinderküche, Rollenspiel- und Forscherraum, Kreativ-Atelier, Ruhezonen, Bücherei und eine Aula unterstützen die Neugier und fördern den Entdeckungsdrang der Kinder.

Die gesamte Einrichtung ist behindertengerecht ausgestattet. Bei dem Bau wurden überwiegend biologisch unbedenkliche Materialien verwendet. So befinden sich zum Beispiel keine PVC-Böden in den Räumen, sondern Linoleum und Naturkautschuk. Der Kieler Architekt Wolf-Dieter Hochfeldt wurde mit einer Anerkennungsurkunde für "Zukunftweisendes Bauen" des Innenministeriums Schleswig-Holsteins für das Nutzungskonzept des Hauses ausgezeichnet. Eine Photovoltaikanlage auf unserem Dach gewinnt Strom auf umweltfreundliche Art.

Unsere Einrichtung verfügt über ein ca. 500m2 großes Außengelände mit den unterschiedlichsten Spielmöglichkeiten für die Kinder. Es kann von jedem Gruppenraum direkt erreicht werden. Im Sommer feiern wir hier z.B. mit den Kindern und ihren Eltern Grillfeste oder bauen unser Plantschbecken auf.

Unsere Krippenkinder finden Ruhe und Sicherheit für ihr Spiel in einem eigenen Krippenspielbereich.

Ein großer Sandspielbereich lässt den Kindern viel Freiraum für ihre Fantasie. Unendlich scheinen die Möglichkeiten der Kinder zu sein, sich immer neue Spiele mit Sand und Wasser einfallen zu lassen. Zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten bieten eine große Rutsche und eine Doppelschaukel. Auch stille Ecken zum Verstecken sowie ein großes Spielhaus sind vorhanden.

Im Sommer genießen es die Kinder, im Schatten unseres alten Ahornbaumes zu sitzen, der uns im Herbst seine Blätter zum Basteln und Dekorieren schenkt.

Die Kinder helfen bei der Pflege des Außengeländes mit und können so zum Beispiel erleben, wie die im Topf selbstgezogene Sonnenblume draußen im Garten weiterwächst und sich entwickelt. In kleinen pädagogischen Projekten können die Kinder direkt vor ihrem Kindergartenfenster erleben, wie spannend Natur sein kann. Die Themen liefern uns die Fragen der Kinder und wenn wir die Antwort nicht kennen, machen wir uns gemeinsam auf die Suche.

In der näheren Umgebung der Kita befinden sich Spielplätze und Grünflächen, die als Anlaufpunkte für kleine Exkursionen genutzt werden. Die Gruppen nutzen die Möglichkeiten, die uns der Stadtteil bietet ganz unterschiedlich. Für die Hortkinder ist es zum Beispiel toll, ein Picknick in der Moorteichwiese zu veranstalten und es gleich mit einem Fußballturnier zu verbinden. Die ganz Kleinen ziehen mit dem Bollerwagen los und gestalten so ihren Ausflug etwas gemächlicher.

Regelmäßig werden die Spielplätze der Umgebung aufgesucht, um den Kindern eine räumliche Vorstellung ihres Stadtteils zu geben. Auch Besuche in anderen Kindertageseinrichtungen, der Gang zur Schule und zum Wochenmarkt gehören zu unseren Aktionen.

zurück zum Anfang