Kinderschutzfachkraft

Seit dem 1. März 2012 hat der DRK Landesverband Schleswig-Holstein e.V. eine Kinderschutzfachkraft. Ihr Name ist Beate Schwandt. Frau Schwandt ist seit Jahren als integrative Lerntherapeutin im DRK Schul- und Therapiezentrum in Raisdorf tätig. Sie organisiert zusätzlich die Arbeit der 2011 vom Präsidium berufenen beiden externen Vertrauenspersonen für das Kindeswohl. Nun ist sie verbunden mit einer Erhöhung ihrer wöchentlichen Arbeitsstunden auch als Kinderschutzfachkraft tätig. Das erweiterte Aufgabengebiet von Frau Schwandt ist wie folgt definiert:

  • Koordination des Projektes "Kindeswohlgefährdung - Prävention und Hilfe" des Landesverbandes, Unterstützung der Vertrauenspersonen, Schnittstelle/ Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt
  • Beratung und Prozessbegleitung in Konfliktsituationen im Verband (Fallberatung) Ansprechpartnerin des Landesverbandes für den Bereich Kindeswohlgefährdung intern wie extern.
  • Beratung und Prozessunterstützung bei der Entwicklung von Konzepten zum Thema Kindeswohlgefährdung in den Einrichtungen und Diensten des Roten Kreuzes in Schleswig-Holstein
  • Beteiligung an den Vereinbarungsgesprächen mit den Trägern der öffentlichen Jugendhilfe
  • Kooperation und Vernetzung mit öffentlichen und freien Trägern sowie Kinderschutzorganisationen
  • Steuerung und Weiterleitung von relevanten Informationen zum Kinderschutz im Verband u.a. Fortbildungsangebote betreffend
  • Wahrnehmung eigener Fortbildungen (Zusammenführung von Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung)
  • Teilnahme an den jährlichen Netzwerktagungen des Bundesverbandes im Rahmen der Umsetzung der "DRK-Standards zum Schutz vor sexualisierter Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderungen in den Gemeinschaften, Einrichtungen, Angeboten und Diensten des DRK".