Yoga

Die Übungen des Yoga bewirken einen Wandel im Umgang mit Stress-Situationen. Gelassen Haltung zu bewahren, ist ein Gewinn in bewegten Zeiten.

Wenn Sie Ihren Körper beweglich halten wollen, dann kann Yoga ein guter Wegbegleiter sein. Daneben führt Yoga bei regelmäßigem Üben zu innerer Ausgeglichenheit und Linderung von Verspannung. Da die sanfte Körperübung zusammen mit bewusster Atmung durchgeführt wird, gelangt man zu innerer Gelassenheit und Ruhe. Durch Entspannung, Gelassenheit und Ruhe schöpfen Sie neue Energie.

 

Allgemeine Themen der Ausbildung – ein Ausschnitt:

 

  • Was ist Yoga – Hatha Yoga

  • Bedeutung der Atemarbeit, Atemübungen
  • Lockerungsübungen

  • Strecken und Dehnen

  • Entspannungsmethoden

  • Der Sonnengruß

  • Chakren, Meridiane Körperenergie

  • Yoga auf dem Stuhl

  • Hinweise zur Verbesserung der Schlaflage

  • Vorbereitende Elemente für die Übungen

  • Einführung in die Anatomie, Nervensysteme und Drüsen

  • Erklärung und Durchführung verschiedener Übungen – Asanas

  • Einführung in die Feldenkrais Arbeit

  • Gesunde Ernährung

  • Haltungsbeobachtung und –korrektur

  • Einführung in den DRK-Leitfaden „Yoga“

  • Erarbeitung einer Übungsstunde 

 

Mangelnde Fitness oder „fortgeschrittenes“ Alter (bis 55 Jahre) sind kein Hinderungsgrund mit Yoga anzufangen. Die Anerkennung persönlicher Grenzen, individueller Beweglichkeit und des eigenen Rhythmus werden auch in der Ausbildung zum/r Yoga-Kursleiter/in gefördert.

 

Sofern Sie Interessen an einer Ausbildung haben, sollten Sie selbst als Vorbereitung an einem Yoga-Kurs teilgenommen haben. Denn die Grundeinstellung des Yoga lassen sich am leichtesten unter Anleitung lernen.

 

Die Ausbildung besteht aus vier Abschnitten, die jeweils über 5 Tage durchgeführt werden. 

Zusätzlich ist noch die Teilnahme an einer Fortbildung "Leitung einer Gruppe", sowie praktische Erfahrung und ein Erste Hilfe Lehrgang Voraussetzung für die Ausstellung des DRK-Lehrscheins, der Sie qualifiziert, Yogakurse durchzuführen.