Tanzen

Tanzen bedeutet Rhythmus, Bewegung, Leichtigkeit auf dem Parkett und im Leben. Tanzen stärkt die Gesundheit, bringt neuen Schwung in Ihren Alltag.

Körperliche, seelische und soziale Gesundheit sind Ziele in der Gesundheitsförderung des DRK.

 

Neben dem Tanzen als Freizeitgestaltung bietet das DRK für Interessierte eine Ausbildung zur/m Tanzleiter/in an.

Möchten Sie gerne Lachen und Freude mitteilen? Haben Sie Lust, Ihre und der Gruppe Eigenkräfte zu mobilisieren? Haben Sie Interesse, Tanzformen aus aller Welt zu lernen und zu lehren: dann sind Sie hier genau richtig.

Wenn Sie später gern Tanzkurse anleiten möchten, können Sie im DRK eine qualifizierte Ausbildung erhalten.

Die Ausbildung besteht aus drei Abschnitten, die jeweils über 4 Tage durchgeführt werden. In den Lehrgangskosten, sind Lehrgangsgebühren, Verpflegung und Unterkunft (in einem Doppelzimmer) enthalten. Zusätzlich ist noch die Teilnahme an einer Fortbildung "Leitung einer Gruppe", sowie praktische Erfahrung und ein Erste Hilfe Lehrgang Voraussetzung für die Ausstellung des DRK-Tanzleiterscheins, der Sie qualifiziert, Tanzkurse durchzuführen. 

 

 

Sitztanz

hhg

Wir bieten vom DRK-Landesverband Fortbildung für Jedermann / Jedefrau  zum Thema Sitztanz an.

Das Ziel dieser Fortbildung ist, Tanzen im Sitzen für ältere und kranke Menschen kennenzulernen und Tänze weitervermitteln zu können.

 

Inhalte:

 

  • Vermittlung von Tänzen im Sitzen nach vorgegebener Musik
  • Methodik und Didaktik zur Tanzansage
  • Entwicklung von musikalischem Gefühl, Rhythmus und Tempo
  • Lesen einer Tanznotiz
  • Konzentrations- und Koordinationsübungen mit / ohne Gerät
  • Komplementärer Bezug von Hand und Fuß
  • Mögliche und sinnvolle Bewegungsformen mit / ohne Gerät im Zusammenhang mit Demenz, Parkinson, MS, Depressionen (z.B. Farbe, große Schrift, Symbole)
  • Auswirkung der Sitztänze

 

Jede Fortbildung geht über 4 Stunden.

 

Das Unterrichtsmaterial besteht aus DRK-Beschreibungen, einer Übungs-CD und weiteren Musikvorschlägen.

 

Jede/r Teilnehmer/in erhält nach der Teilnahme an fünf Fortbildungen ein Zertifikat als Zusatzqualifikation.