table-3281047_1280__1_.jpg
DRK Familienzentrum WellseeDRK Familienzentrum Wellsee

DRK Familienzentrum Wellsee

DRK Familienzentrum Wellsee  - Kindertagesstätte und Familienzentrum

Unsere Einrichtung liegt mitten im Wohngebiet Wellsee. Auffällig ist der besondere Baustil des Hauses: Helle Farben und eine Dachbegrünung prägen sein Erscheinungsbild.

Im Innern erwarten die Kinder großzügig geschnittene Räume. Jeder Gruppenraum hat seinen Nebenraum und seinen Nassbereich. Mehrere Funktionsräume wie die Kinderküche, das Bällebad, und die Bewegungshalle laden die Kinder ein, sich ganz nach ihren Bedürfnissen und Entwicklungsphasen zu entfalten.
Das Außengelände bietet vielfältige Möglichkeiten, damit die Kinder ihrem Bedürfnis nach Bewegung nachkommen können. Eine große Kletterburg, ein Balancierpfad, eine Vogelnestschaukel, ein Kletterhaus für die Krippe, diverse Buschhöhlen und ein „geheimer Fuß-Fühl-Pfad“ warten darauf, entdeckt und bespielt zu werden.
Ebenso können die Kinder in diversen Hochbeeten Früchte ernten, die sie zuvor im Frühjahr ausgesät haben. Mit diesen versorgen wir uns auch teilweise an den Frühstückstischen oder bieten selbstgemachte Frucht- und Gemüseaufstriche, Kräutersalz, Minzsirup und andere Köstlichkeiten gegen eine Spende an.

Unsere Einrichtung umfasst fünf Gruppen mit insgesamt bis zu 98 Kindern. Die Elementargruppen (Betreuungszeit 6 - 8 Stunden/Tag) und die Krippe werden von je zwei engagierten und gut ausgebildeten Fachkräften betreut.

Sie finden uns auch im Kitaportal:

https://www.kitaportal-sh.de/de/einrichtungen/liste/490/details?standort=24145&p=1

  • Unser Team

    Geführt wird unsere Einrichtung durch den Heilpädagogen Herrn Maik Detlof.

    Als stellvertretende Leitung und Koordinationskraft für das DRK Familienzentrum Wellsee bereichert Frau Christin Maria Hallmann (Dipl.-Pädagogin) unsere Einrichtung.

    Jede Gruppe wird durch ein zweiköpfiges Fachkräfte-Team betreut, das sich in der Regel aus Erzieher*innen und sozialpädagogischen Assistent*innen zusammensetzen. Zurzeit bilden, erziehen und betreuen bei uns:

    In der Krokodilgruppe: Frau Susanne Lange und Herr Christian Richter

    In der Chamäleongruppe: Herr Holger Nitschke und Herr Jasper Misch

    Bei den Fröschen (Krippe): Frau Jacqueline Tilgner und Frau Miriam Wilms 

    In der Eidechsengruppe: Frau Anika Giertz und Herr Jascha Ludwig

    Bei den Flugdrachen: Frau Nadine Jacobsen und Frau Inna Velkova.

    Unsere Einrichtung beteiligt sich am Bundesprogramm Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist. Hier steht uns als zusätzliche Fachkraft Frau Inger Frankenstein (Ergotherapeutin) mit ihrem Fachwissen zu Sprache und Bewegung zur Verfügung und beantwortet interessierten Eltern Fragen zur Sprachentwicklung und Bewegung.

    Als stellvertretende Leitung und Koordinationskraft für das DRK Familienzentrum Wellsee bereichert Frau Christin Maria Hallmann (Dipl.-Pädagogin) unsere Einrichtung.

    Geführt wird unsere Einrichtung durch den Heilpädagogen Herrn Maik Detlof
    Im hauswirtschaftlichen Bereich wird unser Team durch unsere Wirtschaftskraft (Frau Anja Bruhse) und unseren Hausmeister (Herr Nikolai Kelsch) unterstützt. Die Reinigung des DRK-Kinderhauses übernimmt ein Reinigungsfachbetrieb.

  • Unser Betreuungsangebot

    Zielgruppe unseres Betreuungsangebots

    Unsere Einrichtung wendet sich an Familien mit Kindern zwischen 1/2 Jahr und sechs Jahren.

    Ü-3-Betreuung/Elementargruppen

    Für Kinder zwischen 3 und sechs Jahren bieten wir eine Dreivierteltags-Betreuung von 8.00 bis 14.00 Uhr und eine Ganztagsbetreuung von 8.00 bis 16.00 Uhr in je zwei Gruppen an.

    U-3-Betreuung/Krippe

    In unserer Krippe stehen Kindern von 0,5 bis zum 3. Lebensjahr insgesamt 10 Plätze zur Verfügung.

    Frühdienst

    In unserer altersgemischten Frühdienstgruppe betreuen wir bis zu 15 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in der Zeit von 7.00 bis 8.00 Uhr.

    Spätdienst

    Um Ihnen eine ruhige Heimfahrt von Ihrer Arbeitsstelle zu ermöglichen, können Sie nach vorheriger Anmeldung (2 Tage vorher) Ihr Kind aus den Ganztagsgruppen und der Krippe auch bis 17.00 Uhr abholen.

    Ferien

    Unser Familienzentrum schließt während der Sommerferien für zwei Wochen seine Türen. Bitte bedenken Sie, dass Ihre Kinder einen gesetzlichen Anspruch von 3 Wochen Erholungsurlaub am Stück haben.

    Ebenso schließen wir zwischen Weihnachten und Neujahr.

    Weitere Informationen zu Betreuungs- und Schließzeiten erhalten Sie von unserem Fachkräfte-Team und dem Leiter Herrn Detlof.

  • Pädagogische Zielsetzung

    Pädagogische Arbeit in der Trägerschaft des DRK

    o    Mit der Trägerschaft von Tageseinrichtungen erfüllt das DRK nicht nur seinen satzungsgemäßen Auftrag, sondern es will durch sein Handeln das pädagogische Handeln in den Kindertageseinrichtungen auch hier im Geiste seines Begründers Henry Dunant wirken.

    • Durch Vorbild, Handeln und Anleiten sind die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegungen – wie in den Rahmenrichtlinien festgelegt – die Richtschnur für die Erziehung in DRK-Kindertageseinrichtungen.
    • Das Rote Kreuz will mit seiner Arbeit einen Beitrag zur positiven sozialen Entwicklung unserer Gesellschaft leisten. Dabei setzt es sich zum Ziel, Menschen, die sich ihm anvertrauen, in deren Fähigkeiten zu stärken und ihre Eigenkräfte zu fördern, damit sie selbstverantwortlich handeln können. Unsere Kindertageseinrichtungen fördern die Entwicklung zu einer "eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit". Gegenseitiges Verständnis, Freundschaft und das friedliche Zusammenleben der Menschen soll angeregt und gefördert werden.
    • Das Rote Kreuz unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung, politischer Überzeugung und speziellen körperlichen und geistigen Bedingungen. Unsere Gruppen sind offen für Kinder verschiedener Nationalitäten, aus Elternhäusern mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Religionen.

    ·         Grundsätze unserer pädagogischen Arbeit in der Trägerschaft des DRK

     

    1.    „Gemeinsam – zum Wohl des Kindes“:

    Anerkennung gegenseitigen Expertentums im Rahmen der Zusammenarbeit von Familien und pädagogischen Fachkräften

     

    2.    „Stärken stärken“:

    Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns sind die Stärken des Kindes. Auf diese Weise stehen nicht die „Entwicklungsbaustellen“ der Kinder im Fokus der Aufmerksamkeit, sondern ihre Entwicklungsmöglichkeiten und –perspektiven.

     

    3.    Bindungstheorien:

    Nur ein Kind, das sich sicher und angenommen fühlt, kann sich Neuem zuwenden, sich entwickeln, wachsen und lernen.

     

    4.    Bewegung als „Entwicklungsmotor“

    a.    von Körperbewusstsein

    b.    von Selbstwirksamkeit

    c.     von Selbstbewusstsein in der Gemeinschaft

    d.    von Strategien zur Bewältigung von Stress

    e.    von nachhaltiger Gesundheit

    f.      von Sprache, Sprechen, Kommunikation und Kooperation

     

    5.    Ernährung als Entwicklungsgrundlage

    a.    von nachhaltiger Gesundheit

    b.    einer stressentlasteten Lebensgestaltung

    c.     von alltagsintegrierter und genussvoller Förderung von Bildung, Feinmotorik und Mundmotorik (Grundlage des Sprechens, der Artikulation)

    d.    eines nachhaltigen und wertschätzenden Handelns

     

    6.    Sprache, Sprechen und Kommunikation als aktives Gestaltungselement

    a.    der Teilhabe an der Gemeinschaft

    b.    des Wissenserwerbs und des Austauschs

    c.     zur Äußerung eigener Bedürfnisse und Rechte und Wahrnehmung der Bedürfnisse und Rechte anderer

    d.    des Eigenschutzes vor Gewalt und Missbrauch

     

    7.    Kinderrechte

    a.    Entscheidungen in der Gemeinschaft treffen

    b.    Engagement für die eigenen Ideen entwickeln

    c.     Meinungsunterschiede erfahren und faire Kompromisse in der Gemeinschaft erarbeiten

    d.    Vielfalt wahrnehmen und fair in die Gemeinschaft einbeziehen

     

    8.    Schutz vor Gewalt und sexuellem Missbrauch

     

    9.    Nachhaltigkeit – Erhalt der eigenen Lebenswelt

     

    10.  Gesetzliche Vorgaben des Landes Schleswig-Holstein

  • Das DRK Familienzentrum Wellsee

    Seit 2014 tragen wir den Titel DRK Familienzentrum Wellsee.
    Das bedeutet, dass sich unsere Einrichtung einem größeren Publikum im Stadtteil öffnet.
    So öffnen wir verschiedene Angebote allen Eltern und Kindern des Stadtteils (z.B. Bilderbuchkino, Elternfrühstück, Beratungsangebote externer Fachleute wie z.B „Frau und Beruf“, eine Hebamme bietet verschiedene Kurse zur Geburtsvor- und Nachbereitung an.
    Jedoch finden nicht nur junge Familien Angebote bei uns vor. Kinder ab dem fünften Lebensjahr können sich bei der KSH zu einem Selbstbehauptungstraining anmelden und die Generation ab 50 findet bei den Angeboten der „Anlaufstelle Nachbarschaft (AnNa)“ verschiedene Angebote wie z.B. „Die Handysprechstunde“ oder den „Spielenachmittag“. Auch Kurse für Senioren- und Rückengymnastik, angeboten durch eine externe Physiotherapeutin, können am Spätnachmittag bzw. den Abendstunden besucht werden.

    Sehr beliebt sind unsere Flyer „Info to go“ mit den unterschiedlichsten Themen wie z.B. „Letztes Kita-Jahr – auf dem Weg zum Schulkind“, „Vorlesen – Bildung stärken“, „Kinderrechte im Familienalltag“, Gut hören – sicher sprechen – sicher bewegen“, u.v.m.
    Einen Blick auf die digitale Version der Flyer können Sie hier nehmen:

  • Anmeldung

    Haben Sie Interesse bekommen, mehr über das DRK Kinderhaus Wellsee zu erfahren? Der Leiter Herr Detlof steht Ihnen für Fragen und zur Vereinbarung eines persönlichen Termins gerne zur Verfügung:

    Anmeldungen erfolgen über den folgenden Link:

    www.kitaportal-sh.de

    Nachdem Sie sich ein Konto angelegt und Ihr Kind angemeldet haben, rufen Sie uns einfach an und wir schalten die Anmeldung von unserer Seite frei.

  • Kontakt

     

    DRK Kinderhaus Wellsee
    Goerdeler Ring 9
    24145 Kiel
    Tel.: +49(0)431 7110-47
    Fax: +49 (0)431 7110-88
    E-Mail: Leitung-FamZ-Wellsee(at)drk-stormarn.de