Gisela Hagemann-Stiftung schenkt Rollstuhlfahrern VW-Caddy

21.12.2011

Kiel, 23.12.2011

Zwei Tage vor Heiligabend schenkte  die Gisela Hagemann-Stiftung jungen Menschen mit schwersten körperlichen Behinderungen, die im Christoph-Husen-Haus (CHH) leben, einen rollstuhlgerecht ausgestatteten VW-Caddy im Wert von 33.000 € .

Die Übergabe an Jörn-Dieter Korsch, Geschäftsführer des DRK-Schul- und Therapiezentrums Raisdorf, zu dem auch das Christoph-Husen-Haus gehört, fand am Donnerstag, 22.12.2012 um 16:00 Uhr im Autohaus Kath, Bordesholm, statt.

Anwesend waren drei Vorstandsmitglieder der Gisela Hagemann-Stiftung, der Neurochirurg Prof. Dr. Maximilian Mehdorn (Vorsitzender), der Bänker Volker Paustian und der Steuerberater Klaus Meier. Zwei Bewohner des CHH, in dem 18 junge Menschen mit schwersten Behinderungen leben und arbeiten, weihten das neue Fahrzeug gleich ein und führten seinen Nutzwert vor.

Der VW-Caddy wurde von der Neumünsteraner Firma Handicar behindertengerecht umgebaut. Unter anderem wurde eine Rampe installiert, über die auch schwere Elektrorollstühle von hinten in das Fahrzeug gelangen können. Kfz-Meister Marcus Harner, auch er nahm an dem Übergabetermin teil, hatte hier auf modernste Technik gesetzt. Besonderen Wert legte er beim Umbau darauf, dass der Rollstuhl beim Transport im Fahrzeug auf einer waagerechten Unterlage steht und nicht, wie bei anderen Umbaulösungen, auf einer nach hinten geneigten schiefen Ebene. Für den Rolltuhlfahrer ist die Beförderung so sehr viel bequemer, gerade, wenn längere Strecken gefahren werden.

Das neue Fahrzeug wird den Bewegungsradius der jungen, körperlich schwerstbehinderten Menschen sehr erweitern und ihrem Leben mehr Normalität geben. Für einen Kino- oder Konzertbesuch muss nun nicht mehr der große Behindertenbus bewegt werden. Jetzt gibt es den gespendeten VW-Caddy, und den können alle Betreuer des Christoph-Husen-Hauses fahren.

« zurück zu: Aktuelles

Großes Weihnachtsgeschenk der Gisela Hagemann-Stiftung an das Christoph-Husen-Haus: Ein behindertengerecht umgebauter VW-Caddy.(V.l)  Rene´Cöln ((im Rollstuhl, Bewohner Christoph-Husen-Haus) Robin Trautmann (Autohaus Kath), Kai Hauschild (im Rollstuhl, Bewohner CHH) Marcus Harner (Fa. HandiCar), Klaus Meier, Volker Paustian, Prof. Dr. Mehdorn (Vorstandsmitglieder der Gisela Hagemann-Stiftung), Jörn-Dieter Korsch (Geschäftsführer DRK Schul- und Therapiezentrum Raisdorf)

Großes Weihnachtsgeschenk der Gisela Hagemann-Stiftung an das Christoph-Husen-Haus: Ein behindertengerecht umgebauter VW-Caddy.(V.l) Rene´Cöln ((im Rollstuhl, Bewohner Christoph-Husen-Haus) Robin Trautmann (Autohaus Kath), Kai Hauschild (im Rollstuhl, Bewohner CHH) Marcus Harner (Fa. HandiCar), Klaus Meier, Volker Paustian, Prof. Dr. Mehdorn (Vorstandsmitglieder der Gisela Hagemann-Stiftung), Jörn-Dieter Korsch (Geschäftsführer DRK Schul- und Therapiezentrum Raisdorf)


Aktuelles

Kursabschluss an der DRK-Altenpflegeschule

Gruppenfoto der frisch gebackenen Altenpfleger/innen und Altenpflegehelfer/innen zusammen mit Schulleiterin Susanne Pischel.

An der Kieler DRK-Altenpflegeschule haben am 25. Februar zwölf Altenpflegerinnen und sechs…

mehr »

Aktuelles aus anderen Bereichen

Presseinformationen

Notruf, aber richtig!

Seit den 1970ern Jahren wird man in ganz Deutschland unter der Telefonnummer 112 kostenlos mit der Feuerwehr und der Rettungsleitstelle verbunden. Seit 1991 funktioniert die Nummer in der gesamten Europäischen Union, seit 2008 auch hier kostenlos – sowohl vom Festnetzanschluss als auch vom Handy.

Kiel, 09.02.2015

Tipps zum Tag des Europäischen Notrufs am 11. Februar 2015

Seit den 1970ern…

mehr »

Kurzfilme

Der Landesverband präsentiert sich mit seinen vielfältigen Aktivitäten in Kurzfilmen. Schauen Sie mal rein...

Filme